Aus dem ehemaligen Lacustre Z35 entstand die BonaFide, ein „Touren Lacustre“.

 Z35 wurde im Jahr 1942 bei Suter und Portier in Meilen gebaut und hat in den letzten zwanzig Jahren ausschliesslich getrocknet. Der Begriff Touren Lacustre ist meine freie Benennung für das Konzept der BonaFide, die ein frei stehendes Ruder, einen Schacht für Benzin- oder Elektromotor, ein grosses Achterluk und einen wohnlichen Innenausbau erhalten hat. BonaFide entspricht damit nicht den Bauvorschriften der Lacustre Einheitsklasse und erhält keinen Lacustre Messbrief. Sie ist nach ORC vermessen. 

Zur Renovation: Zwei Aussenlagen Mahagoni Fournier über die Planken, neues Sperrholzdeck, neues Totholz, Spatenruder und Motorschacht. Diese Arbeiten wurden von Markus Farner in seiner Werft in bester Qualität ausgeführt. Ich habe dabei mitgeholfen, viel gelernt und eine schöne Zeit verbracht (www.farner-stierlin-werft.ch) 

Finish und Innenausbau der rohen Schale habe ich in meiner Werkstatt mit rund 2000 Stunden selbst ausgeführt. BonaFide wurde im Mai 2012 eingewassert und sie freut sich  - mit ihrem gleich alten Eigner - am Segeln auf dem Zürichsee. 

Im Winter 2016/17 habe ich einen Elektromotor (Torqeedo FP2.0) eingebaut. Dieser Antrieb hat sich gut bewährt dank Leistung und Komfort. Max. Speed beträgt 5.8 Kn. Vernünftiges Fahren bei guter Reichweite mit der 2.7kWh Batterie ist typisch 4 Kn.